support
  • Warenkorb
    • Gesamtbetrag: 0.00 €

    • Kein Produkt im Warenkorb

Psychisch bedingte Erektionsstörungen

ErektionsstörungenAuch ohne Lust kann eine Frau mit etwas Gleitmittel oder dem Mund Sex haben, um ihrem Partner zu gefallen. Natürlich kann ein Mann, der gerade keine Erektion hat, seine Partnerin mit der Hand, der Zunge oder dem Dildo befriedigen. Jedoch kann es kaum verheimlicht werden, in dem Moment eigentlich nicht zum Sex bereit zu sein, was Frauen jedoch sehr häufig verheimlichen. Dass der Mann keine Erektion bekommt obwohl er körperlich dazu fähig ist, kann an Medikamenten oder auch an der Psyche liegen. Der Mann steht unter dem Erwartungszwang, jederzeit bereit zu sein und eine Frau befriedigen zu müssen. Teils geht das aber nicht so schnell oder sogar gar nicht. Auslöser können Stress, Mobbing, materielle Probleme, mangelnde Nähe, negative Kommunikation, Eifersucht oder mangelnde Zuneigung sein. Gerade Versagensängste sind ein häufiger Grund und werden mit jedem Versagen immer schlimmer, bis jeglicher sexueller Kontakt gemieden wird. Ist die Erektionsstörung organisch oder durch Medikamente zum Teil bedingt, kann ein Versagen eben zu diesen Versagensängsten führen, die psychischer Natur sind. Somit kann die erektile Dysfunktion häufig auf verschiedene Ursachen zurück geführt werden. Mit anfänglichen Problemen können die psychischen Ursachen allerdings schnell die Oberhand einnehmen. Häufig ist der Mann im ersten Moment einfach nicht genügend erregt und kann durch Berührungen des Partners in Stimmung gebracht werden.

Folgen psychisch bedingter Erektionsstörungen:

  • Sexualakte werden häufig gemieden
  • Sexuelles Versagen ruiniert den eigenen Ruf
  • Unzufriedenheit in der Partnerschaft
  • Kinder können nicht gezeugt werden
  • Sexuelle Auslebung ist kaum möglich
  • Depressionen können sich aufbauen
  • Kontakte können erliegen
  • Selbstzweifel stellen sich ein

Einfach den richtigen Partner finden

Wer auf eine GoGo Party fährt und eine Partnerin für eine Nacht abschleppt, dann jedoch nicht kann, der wird auf wenig Verständnis stoßen und kann sich rufschädigender Nachrede sicher sein. Bei psychisch bedingten Erektionsstörungen ist es sehr wichtig, einen verständnisvollen Partner zu finden, der nicht allein den Akt erwartet sondern auch bei der Erregung mitwirkt. Natürlich finden viele Männer keinen geeigneten Partner, da sie wenig zu bieten haben oder so durch ihr Versagen geprägt sind, dass sie kaum noch solche Kontakte eingehen können. Es wäre jedoch möglich, eine Prostituierte zu kontaktieren, um dieser einen Einblick in die Situation zu gewähren. Solange nichts außer der Reihe erwartet und gut bezahlt wird, sind diese Frauen in der Regel verschwiegen, da es für sie Alltag ist. Hierbei sind die Preisvorstellungen der Frauen extrem verschieden sowie längere Treffen extra kosten. Sollte man nicht können und dennoch bezahlen, wird die Frau sich jedoch kaum beschweren!

Copyright © 2018 www.potenzis.de Alle Rechte vorbehalten